5 Dinge, die man Sterneneltern gerne sagen darf

Sonntag, 19. März 2017

Viele Leute haben mich gefragt, was man denn (meiner Meinung nach) Sterneneltern nach ihrem Verlust am besten sagen sollte.
Dazu muss natürlich gesagt sein, dass jeder Mensch  anders reagiert, andere Bedürfnisse hat und anders mit dem Verlust eines Menschen umgeht.
Prinzipiell denke ich aber, ist eins bei jedem Menschen in etwa gleich:
Fühlt euch nicht gezwungen, große Trauerreden zu schwingen. Sagt das, was ihr denkt und fühlt und wenn euch "nur" ein einfaches "Das tut mir so leid für euch" über die Lippen kommt, dann ist das vollkommen okay. Am angebrachtesten sind meiner Meinung nach Worte, die jemandem zeigen, dass er nicht allein ist.
Dass ihr mitfühlt, das verlorene Kind als vollwertigen Menschen anseht und dass ihr für eure Freunde auch in so einer Situation immer da seid.
Meist bedarf es nicht vielen Worten. Das Gefühl, nicht allein zu sein, reicht uns vollkommen.
Trotzdem gibt es hier nach dem letzten Mecker-Post meine persönlichen Top 5 der Dinge, die man Sterneneltern gerne sagen darf.











Was sind eure persönlichen Dinge, die man Sterneneltern gerne sagen darf?
Was hat euch am meisten geholfen, welche Worte oder Taten habt ihr euch vielleicht von anderen Freunden gewünscht?
Lasst mir gerne ein paar Kommentare hier, ich würde mich sehr freuen!

Mein Leben mit ohne Noah - morgens nicht im Kindergarten und trotzdem immer bei mir. ♥

Kommentare:

  1. Das sind sehr tiefgründige Gedanken. Ein Blogpost, der sehr zum Nachdenken anregt.
    Liebe Grüße
    Josi

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin recht unverhofft hier gelandet und war gleich sehr berührt, habe mich durch ein paar Posts gelesen und wünsche dir einfach weiterhin viel Kraft und liebe Menschen um dich.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Mona, das bedeutet mir sehr viel. ♥

      Löschen
  3. ich hab dich eben im KK forum bei einem blogspiel gefunden. nicht der übliche weg plötzlich mit diesem thema konfrontiert zu werden. Daran, dass der kleine Noah schon vor 3.5 jahren gehen musste und du scheinbar fast täglich dieses Thema noch aufarbeiteet, sieht man aber als außenstehender mal, dass es eben nicht nur die gedanken sind, die bleiben und fast täglich aufploppen...sondern eben auch die trauer bleibt. ich denke anderen sternchenmamas hilfst du damit ungemein!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. :)
      Dadurch, dass ich anfangs meine Trauer versucht habe zu verdrängen, muss ich jetzt einiges aufholen, um den Verlust richtig verarbeiten zu können. Aber es stimmt, der Schmerz und die Trauer bleiben so oder so täglich.
      Es bedeutet mir übrigens unendlich viel, dass du mein Kind beim Namen nennst, vielen Dank dafür. ♥

      Löschen
  4. auch hier kann ich meine eigenen top 5 nicht nennen, da ich keine sternenmama bin, wie du weißt. trotzdem finde ich diesen post sehr gut als gegenstück zu dem vorherigen. durch den jahrelangen kontakt mit dir habe ich schon sehr viel darüber gelernt, was man sagen darf/sollte und was nicht, aber wenn das nicht der fall gewesen wäre, dann hätten mir diese beiden posts von dir sehr geholfen :) es gibt mir auch gerade ein gutes gefühl zu wissen, dass ich (glaube ich) bisher alles ganz gut gemeistert habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast bisher alles perfekt gemeistert und meisterst es immer noch super!
      Wenn man nicht genau weiß, was man sagen soll, dann sollte man am besten einfach nachfragen. Niemand macht von Anfang an alles perfekt.
      Danke für deinen Rückhalt. ♥

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.